Suche
Suche Menü

Fahrplan-Ausblick

Ein Intercity 2 bei der Testfahrt in Jena-Göschwitz.

Nach Jena-Göschwitz kommt der Intercity

Mit dem Jahresfahrplan 2018 halten bis zu Züge 190 pro Tag in Jena-Göschwitz, so viele wie nie zuvor in der  Geschichte des Bahnhofs. .

  • Ab Dezember 2017:  Einführung einer neue Regionalexpresslinien Halle (Salle)– Jena-Göschwitz (RE 18) als Ersatz dafür, dass die ICE-Züge künftig über die Neubaustrecke und nicht mehr durchs Saaletal verkehren. Ab Jena-Göschwitz  kommen modernisierte und klimatisierte 3-Wagen-Doppelstockzüge zum Einsatz. Es gibt in Halle Anschluss an den ICE nach Berlin.
    Außerdem ist von den Eisenbahnen vorgesehen, den Knoten Jena-Göschwitz für umsteigende Fahrgäste zu optimieren. Mit dem Fahrplanwechsel  werden  zweistündliche Anschlüsse von und nach Saalfeld/Rudolstadt und aus Richtung Weimar/Erfurt und Gera angeboten. Im Frühberufsverkehr wird es zusätzliche Züge zwischen Erfurt und Jena geben.
  • Der neue Saaletal-Intercity wird ab Dezember in Jena-Göschwitz halten auf seinem Weg nach Nürnberg/Karlsruhe oder in der Gegenrichtung nach Leipzig. Es handelt sich  zunächst um ein einzelnes Zugpaar.  Es werden voraussichtlich die neuen, doppelstöckigen Intercity-2-Zuggarnituren eingesetzt.
  • Ab Dezember 2018 werden drei Intercity-Zugpaare täglich aus Richtung Rhein-Ruhr/ Kassel über Erfurt, Weimar  nach Gera mit Halt in  Jena-Göschwitz geführt. Außerdem soll es  eine zusätzliche schnelle RE-Verbindung ab Jena-Göschwitz nach Leipzig geben.
  • Ab Dezember 2019 ist nach  dem Neubau der Bahnsteige 1 bis 3 auch ein Verkehrshalt für die ICE-Züge in Jena-Göschwitz technisch möglich, bisher passten die Bahnsteighöhen hier nicht.
  • Ab Dezember 2023 soll eine zweistündliche IC-Linie Karlsruhe-Nürnberg-Saalfeld-Jena-Leipzig verkehren.

 

So sehen die Planungen für den Eisenbahnfernverkehr bei der Deutschen Bahn aus (Stand Frühjhar 2017).

Präsentation es Landes aus dem Jahre 2013

Die aktuellen Fahrpläne für den Bahnhof Jena-Göschwitz …